Jetzt

Wir sitzen in kleinen Gruppen an drei Tischen fürs Abendessen – die  Zusammensetzung ist etwas anders, als gestern, vorgestern … und vor sechs Tagen, als wir uns erstmals gemeinsam zum Essen trafen. Wir, das ist eine Schweizer Gruppe, der ich mich, nach der Heimreise von Schwester und Schwager, anschloss, um Marokko auch noch wandernd zu erleben.

Ich will nun nicht ins Jammern verfallen, wie könnte ich auch, bei all dem, womit mich dieses Land täglich beschenkt und nun abwechslungsreiche Gegenden auch noch auf eigenen Füssen durchwandere.

Doch soviel zu meinem Gruppendasein, ob am Tisch oder unterwegs: Ich habe schlicht und einfach unterschätzt, dass die bunt zusammengewürfelten Landsfrauen und -männer neben dem Tagesrucksack auch noch ganz viel Schweiz durch Marokko tragen. Satzfetzen von sozial nicht kompatiblen Vorgesetzen, von Kindern oder Grosskindern, die dies und das … von Tätigkeiten von vor der Pensionierung … von Erlebnisse aus Jemen, China, Südafrika, Costa Rica, dem Iran … umwehen mich, wenn wir durch Olivenhaine gehen, zum Wasserfall hochklettern, Dörfer im traditionellen Lehmstampfbau durchqueren, am Strand durchs Atlantikwasser stapfen …

Dabei möchte ich nichts anderes, als im Hier-und-Jetzt sein und mich hier auf das Jetzt einlassen. Deshalb ist mein Platz, den ich inzwischen hier, in dieser Gruppe, eingenommenen habe,meist hinten, da wo es zwar mehr allein, aber im Gegensatz zu inmitten, viel mehr Jetzt gibt.

8 Gedanken zu “Jetzt

  1. Liebe Barbara, wie gut ich dich verstehen kann! Ich habs ja eh nicht so mit Gruppenreisen, selbst nicht mit Freund_innen, ausser sehr ausgesuchten! Da wünsche ich dir ganz viel JETZT und Freude-
    herzlichst
    Ulli

    Gefällt 1 Person

    1. Die Reiseleiterin war / ist tolerant und erträgt es, dass ich immer wieder die Schlusslicht-Position einnehme. Sie weiss aus jahrelanger Erfahrung, dass es verschiedene Gattungen Mensch gibt – inshallah – auch solch eine Spezies wie mich … darüber bin ich froh und deshalb auch glücklich unterwegs!

      Gefällt mir

      1. Das ist sie wirklich! Die Farben, das Rot der Erde, das Grün der Vegetation, das Blau des Himmels – einmalig schön. Und die Menschen sind gastfreundlich, hilfsbereit, in sich ruhend. Jedenfalls erlebe / erlebte ich hier eine gute Zeit.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s