Sinne

Es liegt schon lange bei mir auf dem Nachttisch, das Buch, das uns vor einiger Zeit eine Bekannte von Doris mit auf den Heimweg gab. Mit der wärmsten Empfehlung es zu lesen, da es letztlich auch von ihrer ersten Heimat handelt, dem Balkan.

Da ich «ausgelesen» bin, das Insektenhotel seit gestern steht und das andere Werkprojekt für den Finish noch etwas zuwarten muss, ist mein Kopf frei fürs Lesen von «Mein weisser Frieden» von Marica Bodrožić, die für ihren Roman vergangenes Jahr mit dem  Konrad-Adenauer-Literaturpreis ausgezeichnet wurde. Schon der aller erste Satz packt:

«Das Leben ist eine Reise, die sich selbst überschreibt, jeder Gedanke, jede Empfindung ist ein neuer Weg, der den eigenen Kern freilegt und die Sinne verfeinert.»

6 Gedanken zu “Sinne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s