Ü60

IMG_1986  Apropos Klöntal: Als wir am vergangenen Wochenende an einem Abend im auf «Fischerstübli» getrimmten Saal des Hotels sassen und die gesammelten Videoaufnahmen unserer Ruderausfahrten des Tages vorgeführt erhielten, war jede und jeder etwas angespannt. Unter kritischem Blick der andern, den Kommentar des Trainers in Empfang zu nehmen und diesen dann innerlich zu verarbeiten und am nächsten Tag äusserlich umzusetzen, ist, obwohl wir uns kennen, nicht nur einfach.

Doch Ueli, unser Trainer, ein ehemaliger Silbermedaillengewinner an Olympischen Sommerspielen, ist Gold wert. Er schafft es, uns alle weiter zu bringen. Er schafft es, unsere Fehler durch erklären, zu verkleinern.

Einige werden sich denken, «eliminieren» müsste doch das eigentliche Ziel sein von solch einer dreitägigen Veranstaltung. Ist es aber nicht, da Perfektion im Rudern nie erreicht werden kann. Denn «perfekt» heisst in dieser Sportart: Über eine einzige Sequenz, maximal über mehrere, passt alles optimal zusammen. Mehr nicht. Aber dies ist schon viel und anstebenswert.

So sitze auch im «Fischerstübli» und warte, bis dass die Videoaufzeichnungen der Fahrt im Doppelvierer in unserer Bodenseezusammensetzung und der Fahrt im Doppelzweier mit Doris, meiner Lebenspartnerin, analysiert werden. Wir sehen, dass wir alle Fortschritte gemacht haben. Ich sehe, dass ich eine Abfolge im Ruderschlag verbessern konnte, die letztes Jahr noch kritisiert wurde. Und Ueli meint: «Du bist viel beweglicher.»

Meine Arboner Freundin hat eine Erklärung: das regelmässige Turnen. Ueli hat eine weitere Deutung: ohne berufliche Anspannung.

Es stimmt wohl beides. Doch die Tatsache, dass ich trotz älter werden, beweglicher bin, ist so oder so ein Aufsteller.

Als ich heute meinen Stammtisch in der Badi Enge aufsuche, treffe ich unverhofft auf Olivia, meine Turnlehrerin. «Ich habe dich am Montag vermisst», ist ihre Begrüssung. Ich erzähle von Klöntal und Feedback. Wir strahlen beide und ich stelle fest, dass die beiden Übungsanleitenden – sowohl sie wie auch er – mehrere gemeinsame Qualitäten haben: motivieren, Stärken fördern, Begeisterung für das haben, was sie machen.

Egal, ob pensioniert oder nicht: eine Lebenseinstellung zum Kopieren.

2 Gedanken zu “Ü60

  1. Anneco schreibt:

    jetzt muss ich wohl kommentieren: super schön, wie du die Stimmungen mit Wörtern beschreibst. Wie du die Assoziationen zusammenfassen kannst – das bewundere ich. Vielen Dank, hast du deinen Blog öffentlich gemacht.
    Beweglich sein und bleiben, das ist doch auch ein Motto für uns alle! Und zwar mit Körper, Kopf und Geist !

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s